Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF)

Als interdisziplinäres Zentrum wurde das
NFF 2007 von der TU Braunschweig mit Unterstützung der Niedersächsischen Landesregierung und der Volkswagen AG gegründet, um die Forschungsregion Braunschweig als Spitzenstandort in der Fahrzeugtechnik mit internationalem Rang zu etablieren.

Es entstand damit eine effektive Kooperationsplattform für die gemeinsame Forschung von Industrie und Wissenschaft, die Anfang 2009 einen weiteren Impuls durch die Eröffnung des Standortes Wolfsburg im MobileLifeCampus erhielt. Drei der insgesamt 12 Mitgliedsinstitute der TU Braunschweig sind hier angesiedelt. Als weiterer Standort ist der Neubau am Forschungsflughafens Braunschweig geplant.
Das NFF konzentriert sich auf zukunftsträchtige Themen der fahrzeugtechnischen Forschung. Forschungsfelder, die in interdisziplinären Forscherteams bearbeitet und von Projektleitern der NFF-Geschäftsstelle gesteuert werden, sind:

  • „Das Intelligente Fahrzeug“
  • „Das emissionsarme Fahrzeug“
  • „Flexible Fahrzeugkonzepte“
  • „Rahmenbedingungen und Mobiliätskonzepte“ 

Die Forschungsprogrammatik des NFF basiert auf der Vision des Metropolitan Car. Es fokussiert die Entwicklung zukünftiger fahrzeugbezogener Technologien und Nutzungsmodelle für die nachhaltige Sicherstellung der individuellen Mobilitätsbedürfnisse in Ballungsräumen.

 

 zurück »

www.nff.tu-bs.de